10.04.2014

Destroit/ Found Footage (Youtube) und Soundfragmenten der Serie “Dexter“/ 11:56min/ 4:3/ 2012


https://vimeo.com/91625842
















-----> zum Video <------

Der Hauptdarsteller der US-Amerikanische Krimiserie “Dexter” ist Serienmörder, der beim Miami-Metro Police Department in der Blutspurenanalyse arbeitet und in seiner Freizeit Killer hinrichtet. Die Serie basiert auf den Büchern von Jeff Lindsay und wird in der Tonspur als Voiceover mitgenutzt.
Die Arbeit beschäftigt sich mit einer bestimmten visuellen Darstellung der Zerstörung der amerikanischen Stadt Detroit, die nach der Automobilkrise und dem darauf folgenden Zerfall und der Abwanderung seiner Bevölkerung, zu einer der gefährlichsten Städte Amerikas heranwuchs, mit einer großen Anzahl an leerstehenden Gebäuden, Wolkenkratzern und kulturellen Einrichtungen.
Innerhalb einer „Pornografie der Zerstörung“ und anhaltenden Glorifizierung werden Vergleiche zwischen dem Jargon eines Serienkiller und den Ruinen, Monumenten des Zerfalls, den “Leichen”, hergestellt. Ein Spiel mit verschiedenen Identitäten und Interessen. Das Auto, Symbol des wirtschaftlichen Aufschwungs dieser Stadt, wird zu einem der visuellen, wiederkehrenden Hauptmotive der Arbeit. Eine Fortbewegung durch jene Stadt im Auto, die eigentlich auf der Stelle zu stehen scheint, der Fortschritt bleibt aus. Die Gebäude sind zu blutleeren Hüllen, zu Gespenstern geworden, die aus der Vogelperspektive abgeflogen werden, Zeugen des Aufstiegs und Falls. Sie überdauern. Sie finden neue Bewohner und erlangen neue Bedeutungen. Sie werden zu Kunstwerken, Spielplätzen und Ruinen erklärt, deren Räume Geschichten in sich tragen. Dennoch sind sie gleichzeitig „Mordopfer“ eines Serienkillers, der amerikanischen Wirtschaft im postindustriellen Zeitalter, Abbild einer Misswirtschaft und des Frusts der Bewohner der Stadt, die Videos im Internet posten, in welchen sie ein Medium gefunden haben, sich Gehör zu verschaffen, abseits falscher Versprechen und Glorifizierungen des Verfalls.